Lärm

Mittlerweile ist allgemein bekannt; Lärm macht krank! Vor allem der Lärm den „man nicht mehr hört“, weil er schon Gewohnheit geworden ist. Viele Menschen leben und arbeiten an verkehrsreichen Straßen, an Eisenbahnstrecken, in der Nähe von Flughäfen usw. Sie können diesen Geräuschquellen nicht entfliehen, arrangieren sich damit und wundern sich eines Tages über eine lebensbedrohende Krankheit.

Vor allem Kinder können sich nicht wehren.

Wenn z.B. im Hause den ganzen Tag das Radio oder der Fernseher läuft. Sie können diese Informationen, die ihnen permanent „aufs Ohr gedrückt“ werden, nicht verarbeiten weil sie sie nicht verstehen.

Da müssen sie noch nicht einmal an der Autobahn wohnen. Kinder sind den Geräuschen hilflos ausgeliefert.

Die Natur hat dafür gesorgt, dass das Hörvermögen im Gegensatz zum Sehorgan bereits bei der Geburt perfekt ausgebildet ist.

Das Auge führt den Menschen in die Welt

Das Ohr führt die Welt in den Menschen ein.

(Lorenz Oken)

Nachgewiesener Weise führt aber Dauerbeschallung nicht nur zu den allgemein bekannten „Ohrkrankheiten“ wie Schwerhörigkeit oder durch Lärmstress mit verursachte Gehörstürze. Sie kann auch zu Schlafstörungen, Herz-Kreislaufkrankheiten und Magen-Darm-Erkrankungen führen. Wobei man bei diesen Krankheiten selten an den Lärm, bzw. „Ohrstress“ denkt, sondern die Ursachen auf anderen Gebieten sucht.

Unsere Gesellschaft ist so hektisch und schnelllebig, die Informationsflut die jeden Tag über uns hereinbricht enorm, dazu die beruflichen und familiären Ansprüche. Die eigenen Ansprüche die wir uns in Hobbys und Freizeitaktivitäten setzen, alle sollen erfüllt werden, müssen verarbeitet werden.

Wer gönnt sich schon eine Pause vom Lärm, von der Hektik und Betriebsamkeit des täglichen Lebens? Kaum jemand nimmt sich noch Zeit für erholsame Ruhe.

Geräusche sind Schallwellen aber wo Lärm anfängt, ist eine individuelle Empfindung.

Lärm ist individuell – aber Lärm macht krank

Es gibt auf der ganzen Erde keinen natürlichen Ort, an dem es absolut still ist.

Es gibt kein Recht auf Stille! Aber es gibt viele Orte, die geräuscharm sind.

An solche einem „leisen Ort“ wollen wir zusammenkommen.

Zusammen wollen wir versuchen, Ruhe und Stille zuzulassen.

Phantasiereisen und Mandalas sollen uns z.B. dabei unterstützen

Schreibe einen Kommentar